Der BDP-Pocast zu "Rechte Umtriebe"

Abgesagte Bildungsseminare, ausgefallene Jugendbegegnungen und verschobene Fahrten. Geschlossene Freizis, Schulen, Unis und Kultureinrichtungen, dazu eine Reduzierung der sozialen Kontakte auf ein Minimum. Soziale Isolation zu Hause, im Internet rechte Propaganda allenthalben – so sah der Alltag für viele während der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 aus.

Normalerweise versucht der BDP mit seiner Arbeit einen Beitrag zu einer emanzipatorischen und freien Gesellschaft für alle zu leisten. Doch das war wegen Corona plötzlich nicht mehr möglich – zumindest nicht auf herkömmliche Art und Weise. Daher haben wir uns überlegt wie Aufklärung und Bildung in Zeiten von sogenannten „Anti-Corona-Demos“ und der zunehmenden Verbreitung von Verschwörungsideologien, Antisemitismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit aussehen kann. Während wir sonst in Workshops mit Schulen oder themenbezogene Bildungsreisen aufklären, mussten wir unsere Arbeit kurzfristig an die Gegebenheiten anpassen und kamen auf die Idee einen Podcast zu machen.

Der BDP-Podcast ist ein Projekt von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich für politische Themen interessieren. Insbesondere Verschwörungserzählungen und Rechte Propaganda in den sozialen Medien waren Themen, die aufgrund ihrer Aktualität besonders jugendgerechte Antworten brauchten. So haben wir kurzerhand eine kleine Gruppe von Jugendlichen mit ihren Fragen zusammengebracht, sie in ihrer Recherche unterstützt und sie ins Gespräch gebracht mit Expert_innen, die sich beruflich mit den Fragen der Jugendlichen auseinandersetzen.

Der BDP-Podcast erscheint unregelmäßig zu (gesellschafts-)politischen Themen, mit denen sich der BDP beschäftigt. Weitere Folgen sind bereits in Planung/Arbeit. Next: Ein Reisepodcast aus Italien „Auf den Spuren der Resistenza“ und ein Podcast zum Thema „Queere (Un-)Sichtbarkeit“.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören!

Hier die Links zu den ersten Podcastepisoden: